atomstopp: In der Sperrzone von Tschernobyl – atomstopp auf Lokalaugenschein am Ende der Welt. Die Folgen der Atomkraft unabsehbar und unverantwortlich.

19.10.14 - Filmvorführung und Podiumsdiskussion - Mittwoch, 22. Oktober 2014 – Lokalbühne Freistadt - 19:30 Uhr - Ende: 21:30 Uhr

Fotos zum freien Download unter: atomstopp in Tschernobyl - Prypjat, Mai 2014

Die Freistädter Mütter gegen Atomgefahr und atomstopp_atomkraftfrei leben! laden herzlich ein zur Filmvorführung: In der Sperrzone von Tschernobyl (35min, Eigenproduktion von atomstopp,)

Ablauf:
• Begrüßung und einführende Worte durch Gabriele Schweiger (Obfrau Mütter gegen Atomgefahr, Freistadt, Sprecherin von atomstopp_oberoesterreich)
• 35minütiger Film – In der Sperrzone von Tschernobyl. atomstopp auf Lokalaugenschein.
• Diskussion nach einem Eingangsstatements von LR Anschober
• Als Diskutanten: Harald Steinbichl, Johann Larndorfer, Roland Egger und Gabriele Schweiger

Hintergrund:
Vertreter_innen von atomstopp_oberoesterreich waren Anfang Mai 2014 auf Lokalaugenschein in der Sperrzone von Tschernobyl. Mit einem 35minütigen Film werden die Eindrücke der Reise verarbeitet.

„Allein der Gedanke nach Tschernobyl zu reisen, verursacht Mißbehagen. Man kennt die Bilder, man kennt die Fakten. Braucht es das? Eine Reise an das Ende der Welt? Zum Supergau von Tschernobyl? Was löst die Reise aus? Was ändert sich? Was verstärkt sich?“ – Fragen, denen sich die Vertreter_innen von atomstopp_oberoesterreich stellen.

Medienpartner: Local-Bühne, Freies Radio Freistadt und Dorf TV
Reservierung wird angeraten, am besten direkt im Kino Freistadt: Telefon: 07942 - 777 33, email: office@local-buehne.at

Weitere Informationen:
Gabriele Schweiger +43 680 33 33 625
Roland Egger +43 680 23 93 019

↑ Nach oben ↑